Zwiebelsüppchen mit Apfelfladen

Zutaten für 4 Personen

Suppe:

750 g gelbe Zwiebeln
1 kg Suppengemüse: z. B. Fenchel, Lauch, Sellerie, Pastinake, Möhre, Petersilien-Grün und -Wurzel
1 Chilischote
50 g Parmesan
50 g Bergkäse
2 EL Butter
evtl. ¼ l Weißwein zum verfeinern
1 Baguette
Salz und Pfeffer
Frische Kräuter zum bestreuen

Apfelfladen:

500 g Mehl
2 EL weiche Butter
½ Würfel Hefe
2 EL Agavendicksaft
2 EL Zucker
2 Äpfel z. B. Elstar, Jonagold
2 Becher Schmand

Zimt und Zucker

Zubereitung

1-2 Zwiebeln in Ringe schneiden und mit etwas Öl im Suppentopf anbraten.
Das Suppengemüse waschen, in grobe Würfel schneiden, in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken.
2-3 Stunden darf die Gemüsebrühe köcheln. Danach abschütten und die Brühe beiseite stellen. Gemüse für etwas anderes verwenden.
In dem leeren Topf nun die Butter schmelzen, halbe oder ganze geschnittene Zwiebelringe und feine Chilischeiben bei geringer Hitze garen, mit der Gemüsebrühe auffüllen, die Zwiebeln dürfen in Flüssigkeit schwimmen. Ca. 20 min. auf kleiner Stufe köcheln lassen.
Die Suppe in 4 feuerfeste Schüsseln geben, je eine Scheibe Baguette mit 2 Käsesorten bestreuen, auf die Suppe legen und im Ofen 10-15 min. bei 200° C gratinieren. Mit Kräutern bestreuen.

Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden.
Hefe, Agavendicksaft und 50 ml warmes Wasser verrühren und in die Mulde geben.
Mit Mehl abdecken und 15 min. an einen warmen Ort stellen.
Anschließend Zucker, Butter und etwas warmes Wasser hinzufügen und mit den Händen einen geschmeidigen Teig kneten. Wieder ca. 15 min. warm stellen.
Aus 2 Äpfeln das Kerngehäuse entfernen (Apfelausstecher) und in feine dünne Ringe schneiden.
Aus dem Teig 4 längliche Fladen ausrollen, einen kleinen Rand bilden und den Schmand verteilen. Die Apfelscheiben fächerartig daraufsetzen, mit Zimt und Zucker bestreuen und im Ofen bei 160°C 20- 25 Min. backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.