Kürbisschupfnudeln mit Krautsalat

Zutaten für 4 Personen

Schupfnudeln:

ca. 1 kg Hokkaido Kürbis
1-1,5 Liter Gemüsebrühe
1-2 Eier
360- 400 g Weizenmehl 405
3 EL Margarine
Salz, Pfeffer, Muskatblüte
Kürbiskernöl

Krautsalat:


1 kg Weißkohl
1 TL Kümmel ganz
1 EL Zucker
Salz, Pfeffer
Essig und Öl

Zubereitung

Hokkaido in grobe Würfel schneiden und in einen großen Topf geben. Mit Gemüsebrühe auffüllen, dass die Würfel nicht ganz bedeckt sind. (je weniger Flüssigkeit, desto besser) Ca. 20 min. kochen bis der Kürbis schön weich ist.
Den gekochten Hokkaido in einem Sieb gut abtropfen lassen, ggf. im Topf mit Deckel bei ausgeschalteter Herdplatte etwas ausdampfen lassen.
Den Kürbis durch eine Kartoffelpresse drücken und auskühlen lassen.
Mehl, Eier, Gewürze auf eine Arbeitsfläche geben, den Kürbisbrei dazu und so lange kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Je nach Frische des Kürbisses kann die Mehlmenge variieren. (Frischer Kürbis braucht mehr Mehl, da er mehr Flüssigkeit besitzt.)
Nun mit der Hand kleine Schupfnudeln formen, Wasser zum kochen bringen, salzen und ein Probestück ins Wasser geben. Wenn sie oben schwimmen noch ein paar Sekunden warten und dann aus dem Wasser holen.
In einer Pfanne goldgelb anbraten und später mit Kürbiskernöl servieren.
Den Weißkohl mit einer Reibe fein hobeln, salzen und mit den Händen etwas kneten, dass die Struktur etwas aufgebrochen wird und etwas bekömmlicher wird.
Salzwasser abschütten evtl. abspülen und mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Zucker und Kümmel das Kraut marinieren. Kann man auch am Vortag zubereiten, damit der Salat schön durchzieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.